Gesellenstück Sekretär

Foto: Jörg Stipke

Der Sekretär fügt sich durch seine äußerlich reduzierte Gestaltung und kompakte Form in jedes Umfeld ein. Die lang und dünn wirkenden Beine tragen den Korpus und rahmen ihn optisch ein. Der Korpus ist beidseitig mit schwarzem Linoluem belegt und läuft nach oben hin konisch zu. Die Beine, die aus Rüster gefertigt sind, nehmen das konisch zulaufende Bild wieder auf. Der Korpus ist ringsherum auf Gehrung gefertigt und bildet so ein geschlossenes Bild. Öffnet man ihn, erscheint der zunächst schlicht schwarze Körper durch eine detaillierte Innenausstattung lebendiger. Die Kanten, die auf Gehrung geschnitten sind, präsentieren sich nun kontrastreich als Dreischichtplatte und Rahmen die komplett aus Rüster gefertigte Innenausstattung ein.

Entworfen und gefertigt im Rahmen der Gesellenprüfung 2012 in der Tischlerei Feinschliff in Bielefeld | Tischler-Innung Bielefeld.

Auszeichnung mit dem Gestaltungspreis für Gesellenstücke „Gute Form“

  • 1. Preis auf Innungsebene (2012)
  • 2. Preis auf Landesebene (2012)
  • Massivholzpreis auf Bundesebene (2013)

Jury:
„Ein Prise Retrodesign – eingesetzt mit angemessener Ironie und ergänzt durch jugendlich frische Unbekümmertheit – bestimmen die Gestalt des Gesellenstücks. Der selbstkonstruierte Klappenhalter läuft jedem zugekauften Beschlag leicht den Rang ab.“